Weihnachtsfeier im Tierheim Montabaur

Eine rundum gelungene Weihnachtsfeier konnten die Kinder der Klasse 2b der Waldschule mit ihren Lehrern Frau Merz und Herrn Scheugenpflug am vergangenen Samstag bei strahlendem Winterwetter im Tierheim Montabaur mitgestalten. Etwa 50 Besucher erfreuten sich  neben Waffeln und warmen Getränken am  Stück „Herbergssuche“, das den Beginn der Weihnachtsgeschichte in unsere heutige, oftmals hektische Vorweihnachtszeit projiziert.  Von Vielen oft unter fadenscheinigen Gründen abgewiesen finden Maria und Josef letztlich doch noch einen Platz, an dem sie bleiben können.

Das mit viel Engagement einstudierte und vorgetragene Spiel sollte auch ein wenig zum Nachdenken anregen. Als kleines Dankeschön erhielten die Kinder Adventskalender für ihre eigenen Haustiere – denn auch sie sollten in diesen Tagen nicht vergessen werden.

SchulKinoWoche

Im Rahmen der SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz hatten die Kinder der Waldschule am vergangenen Donnerstag die Gelegenheit, den Deutschunterricht einmal anders zu erleben. In Zusammenarbeit mit dem Landesmedienzentrum Rheinland-Pflaz und anderer Sponsoren hatte das Pädagogische Landesinstitut zur filmischen Umsetzung des preisgekrönten Kinderbuches „Wo die wilden Kerle wohnen“ ins Montabaurer Capitol-Kino eingeladen. Ebenfalls von diesen Instituten bereitgestelltes Material ermöglichte eine unterrichtliche Begleitung des Filmes, in dem  der 10jährige Max sich in einer Fantasiereise zu den wilden Kerlen träumt, sie zähmt, sich schließlich aber nach der familiären Geborgenheit sehnt und zu seiner Mutter zurückkehrt.

In Verbindung mit einem spätherbstlichen Wandertag eine sehr gelungene Veranstaltung !

Magische Bücher und Zaubereien im 3. Schuljahr

Magischen Besuch hatten die Kinder der beiden 3. Schuljahre am vergangenen Mittwoch. Jan Gerken, Zauberer, Entertainer und begeisterter Zauberbuch(vor-)leser stellte in Absprache mit Frau Heins von der Bücherei Horressen nicht nur tolle Bücher vor, sondern verzauberte im wahrsten Sinn des Wortes seine jungen Zuschauer mit allerlei Tricks, von denen er sogar den einen oder anderen verriet. So war es nicht verwunderlich, dass er nach fast 1 1/2 Stunden Programm noch eine Zugabe anfügen musste.