Besuch der Klasse 2b im Tierheim

Am 25. Mai 2022 besuchte die Klasse 2b das Tierheim in Montabaur. Nach einer kurzen Wanderung kamen wir bereits an.

Vor Ort wurden wir herzlich von Frau Schmidt begrüßt und in zwei Gruppen aufgeteilt.

Eine Gruppe ging in die obere Etage und schaute die Kleintiere an. Dazu zählen Meerschweinchen, Hamster, Papagei, Kaninchen und Katzen. Manche Katzen waren sehr zutraulich und ließen sich streicheln. Die zweite Gruppe besuchte das Hundehaus und das neu erbaute Eselhaus. Dort trafen wir zwei alte Esel, die bis zum Ende ihres Lebens auf dem Gnadenhof betreut werden. Sie waren sehr freundlich und ließen uns auf ihrem Rücken sitzen. Auch Ponys, Hängebauchschweine, Lamas, Hühner, Schafe, Schildkröten, Enten, Fische und Ziegen werden im Tierheim versorgt.  Wir freuen uns, dass es den Tieren im Tierheim so gut geht. Außerdem wird bald das neue Hundehaus gebaut, in dem 40 Hunde bis zu ihrer Weitervermittlung leben können. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Tierheim für die interessante Führung, denn wir konnten viel über die Tiere lernen!

(Der Bericht wurde gemeinsam von den Kindern der Klasse 2b verfasst.)

Über finanzielle Spenden würde sich das Tierheim sicherlich sehr freuen, denn insbesondere der Neubau des Hundehauses ist mit hohen Kosten verbunden.

Ein Jahr Waldschulbücherei

Liebe Waldschüler*innen,

seit Beginn des Schuljahres hat unsere Waldschulbücherei endlich wieder die Türen für euch geöffnet. Wir freuen uns sehr, dass ihr die Bücherei so eifrig nutzt und gerne zum Lesen, Schmökern und Ausleihen vorbeikommt. 

Auch für das kommende Schuljahr planen wir schon viele schöne Sachen für euch. Wir freuen uns auf euch und sehen uns in der Bücherei!

Euer Büchereiteam

Klassenfahrt der Klasse 4a

Am 08.06.2022 versammelte sich die Klasse 4a morgens um 8:00 Uhr an der Waldschule in Montabaur – Horressen. Heute sollte es zu ihrer dreitägigen Klassenfahrt zusammen mit der Klasse 4b auf die Burg Stahleck oberhalb von Bacharach gehen. Um 8:15 Uhr fuhr der Bus vor die Waldschule. Zuerst mussten die Koffer verladen werden, was schon mal sehr spannend war. Aufgeregt stiegen dann die Klassen ein. Es gab erstmal ein großes Gedrängel, wo wer sitzender durfte. Als alle saßen, machte der Bus seltsame Anstalten nicht anzuspringen. Aber endlich ging es los. Der Bus fuhr an und wir näherten uns der Autobahn. Viele waren sehr aufgeregt und es herrschte eine laute und gute Stimmung im Bus. Nun ging es in Serpentinen einen Berg hoch. Vielen wurde schon übel, aber auch ein bisschen vor Aufregung, weil wir uns unserem Ziel näherten. Endlich sahen wir die Jugendherberge, auf der wir nun bleiben würden. Der Bus musste jedoch noch bis ins Nachbardorf fahren, weil er oben keine Wendemöglichkeit hatte. Aber als der Bus anhielt, strömten alle Klassen nach draußen. Es gab ein bisschen Gedränge bei den Koffern. Als alle ihren Koffer in der Hand hielten war es soweit. Wir liefen sofort in den Burginnenhof, wo wir unsere Brote auspackten und erstmal frühstückten. Vom Hof aus hatte man eine sehr schöne Aussicht auf den Rhein. Alle genossen sie, bis die Lehrer uns verkündeten, dass wir uns unsere Zimmer anschauen durften. Wir erhielten eine Zimmerkarte, womit wir unsere Zimmer betreten konnten. Alle Kinder liefen sofort hoch und besichtigten ihre Zimmer. Nachdem sich alle eingerichtet hatten, gingen wir wieder nach unten. Es folgte ein Marsch zu einem Spielplatz unten im Dorf am Rhein. Er war sehr schön und wir spielten dort ausgelassen.

Danach kämpften wir uns den steilen Berg hinauf, bis wir wieder oben an der Burg ankamen. Wir hatten jetzt noch eine kleine Pause bis es im Programm weiter ging. Wir hatten das Ritterprogramm gebucht, das wir nun machen wollten. Wir liefen nach unten um Bekanntschaft mit Chrissi zu machen, mit der wir in der nächsten Zeit das Programm durchführen würden. Als erstes mussten wir uns vorstellen. Danach machten wir einen Orientierungslauf. Nach diesem Lauf machten wir noch Amulette, danach gab es Abendessen. Im Anschluss fand ein toller Fackellauf statt, mit einer anschließenden Gruselgeschichte. Danach hatten wir freie Zeit, bis um 22 Uhr Nachtruhe war. Erschöpft schliefen alle ein.

„Klassenfahrt der Klasse 4a“ weiterlesen

Waldjugendspiele 2022

Wir, die Kinder aus der Klasse 3b, waren zusammen mit der Klasse 3a bei den Waldjugendspielen 2022 in Ransbach Baumbach. Eigentlich machen wir immer alles mit der 3a zusammen. Diesmal war es aber anders: Wir haben gegen die Parallelklasse und viele andere dritten Klassen gespielt. Deshalb gingen wir auch in zwei verschiedenen Gruppen in den Wald. Ein Förster hat uns den ganzen Weg mit seinem Hund Enno begleitet und unsere Punkte aufgeschrieben. Am Anfang haben wir nicht bei Station 1 angefangen, sondern bei Nummer 5. Die Stationsleiterin von Nummer 5 hatte eine weiße Baby Eule dabei. Die war so niedlich! Ein paar Stationen weiter gab es ein Spiel, das hieß 1… 2… oder 3… . Hier haben wir gemerkt, dass wir viel über den Wald gelernt haben.

„Waldjugendspiele 2022“ weiterlesen